57. Feudenheimer Fasnachtszug  
  Fasnachter trotzen der Kälte  
 
 
 
  Jürgen Gramlich heizt seinen Freunden schon vor dem Fasnachtszug gehörig ein - hier als DJ Ötzi
Foto Jakobi
 
 
         
 
 
Groß war die Begeisterung der fast 30.000 Zuschauer beim 57. Feudenheimer Fasnachtszug. 55 Zugnummern wurden mit Ahoi-Rufen auf ihrem Weg begleitet. Zum guten Glück blieb es trocken, es scheint also doch jemand vom Bürgerverein einen guten Draht zu Petrus zu haben. Zugorganisator Klaus-Peter Becker fasste es ganz kurz zusammen „Wir haben den Regen abbestellt“ .
Neu in diesem Jahr war die Prämierung des schönsten Motivwagens, der größten Fußgruppe und der originellsten Fußgruppe. Für die Jury, die sich aus Vertretern der Bürgergemeinschaft, des KG Lallehaag und der Presse zusammensetzte, hatten die Qual der Wahl. Denn der 57. Fasnachtszug sollte auch der schönste sein. „Außer“ Konkurrenz waren die Aktiven der KG Lallehaag „11 x 11 Jahre Dick dabei“ . Garde, Showteam und der Elferratswagen mit dabei. Ihr asiatisch geschmückter Wagen und das Outfit des Elferrats hatten beim großen Umzug in Mannheim den dritten Platz bei der Prämierung gewonnen. Musikalische Vorhut des Lallehaags war traditionell der erste Feudenheimer Spielmannszug.
Nicht als gelbe Gefahr unterwegs, sondern als stets gut gelaunte Gruppe, mit Marc Bassauer an der Spitze, erfreuten sie mit ihrem musikalischen Repertoire.
Die Zugnummer 1 und die Zugnummer 55 gehörten, so will es die Tradition, der Feudenheimer Polizei, sie markieren den Zuganfang und das Zugende. Dazwischen tummelten sich Aulaner, Steuben, Karlssterner Hexenzunft, BDS Feudenheim, Markthändler Mannheim, GV Teutonia, Musikzug Friedrichsfeld, Fraue Fasnacht Feidene, Narrebloos Prinz Max, Insulaner, Ladeberger Ratze, Geflügelzüchter, Freiwillige Feuerwehr Feudenheim, Trommelpalast Mannheim, ASB Mannheim, CC Schlappmäuler, Wallstadter Gowe, ASV Feudenheim, Junge Union/CDU Mannheim e.V., Gemeinde Feudenheim, StomP AttaG, Kinderhaus Wallstadt, Verein der Schäferhunde, DJK Feudenheim, Schüler-Eltern-Chor, Kinderhaus Feudenheim, ASC Feudenheim, Reiterverein Vogelstang-Wallstadt und die Dossema Schauenburg-Geischda. Ebenfalls dazwischen war die „Dampfjule“, die Konditorei Zorn, die Konditorei Cafe Krämer und das „Rote Schaaf“.
Klasse die Stimmung auch am Rande des Zugs, so hatten Louise und Jürgen Gramlich wieder ihre Lautsprecheranlage aufgebaut, eine Heizung aufgestellt, sich bestens mit Essen und Trinken eingedeckt, um dann Freunde, Anwohner und Mitglieder des Wallstadter MSC zu begrüßen: Ehrensache, dass auch der Feudenheimer DJ Ötzi eine kleine Show einstudiert hatte. Tolle Stimmung also „im, am, und um den Zug herum“.

obi