Ein Halbes Jahrhundert im Zeichen der Musik  
  Brassband Wallstadt feiert 50jähriges Bestehen  
 
 
 
   
  Die Wallstadter Brass-Band gehört zu aktivsten Wallstadter Vereinen.
Foto Jakobi
 
 
         
 
 
Eigentlich wurde der Fanfarenzug Mannheim-Wallstadt im Jahre 1959 als Untergruppe des Karnevalsvereins „Die Gowe“ gegründet. Doch wie das mit Kindern nun einmal so ist, man wird flügge. Schnell hatte man die musikalischen Darbietungen publikumswirksam ausgebaut und viel neue Aktive schlossen sich dem Fanfarenzug an. Durch den stetigen Zuwachs war die Anschaffung neuer Uniformen und Instrumente erforderlich. Dies erforderte enorme Finanzmittel, die der Karnevalsverein für die Untergruppe „Fanfarenzug“ nicht bereitstellen konnte. Im April 1973 einigten sich die Verantwortlichen, den Fanfarenzug als eigenständigen Verein auszugliedern. Der Start mit über 200 Mitgliedern war ein wichtiger Baustein in der Erfolgsgeschichte des Vereins, der sicher genauso hoch zu bewerten ist, wie die vielen errungenen Titel und Pokale in dieser Zeit. Zum Vorstandsteam der Gründungsversammlung gehörten Joachim Schmidt, Oskar Bolleyer, Hermann Gebel, Karlheinz Göhner, Herbert Krastel, Karl Reisigel, Albert Ritter, Erwin Schär, Renate Schär und Ute Schmid. Harte Arbeit lag vor den Aktiven, denn im Jahr 1976 entschloss man sich, die Instrumentalisierung auf Ventilfanfaren, Mellophone und Sousaphone (ES-Stimmung) umzustellen: Musikalisch gesehen war das ein Schritt in die richtige Richtung, denn fortan spielte man auch modernerer Fanfarenzugmusik und die Erfolge stellte sich ein.
Der nächste Schritt war die Eintragung als „gemeinnütziger Verein. Nachdem auch nach der musikalischen Umstellung die Erfolge bei Wertungsspielen, Landesmeisterschaften und Deutschen Meisterschaften ungebrochen blieben, wurden im Jahr 1990 völlig neu gestaltete Uniformen angeschafft.
Die Änderungen sollte nicht abbrechen, besonders im musikalischen Bereich hatte sich der Fanfarenzug neue Ziele gesetzt und so wurde im Jahre 1995 erneut die Instrumentalisierung geändert und alle Blasinstrumente durch Instrumente in B-Stimmung ersetzt. Diese instrumentale „Feinjustierung“ ebnete ganz neue Möglichkeiten, die zusammen mit den im Jahr 2003 angeschafften Marching-Mellophonen, Ventilposaunen und Sousaphone, den heutigen, unverwechselbaren Brass-Band-Sound aus Mannheim-Wallstadt ausmacht. Geändert wurde im Jahr 2005 dann auch der traditionelle Vereinsname und um „Brass-Band“ erweitert. Zu den großen Erfolgen gehört zweifellos das erringen des Titel des Deutschen-Vize-Meisters im Jahr 1992, es folgten noch viel weitere Landesmeisterschaften, Vize-Landesmeisterschaften. Viele Wertungsspiele hat man gewonnen oder zumindest Podiumsplätze belegt. Ein Highlight im Wallstadter Veranstaltungskalender ist auch das Schlachtfest immer am 1. November, im Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Wallstadt. Mit viel Engagement sind hier auch die jüngsten Mitglieder mit dabei, um die Vereinskasse aufzubessern. Musik, Spaß das erlernte auf der Bühne aufzuführen und ein großartiger Zusammenhalt hat diesen Verein schon immer ausgezeichnet und wir hoffentlich auch bis zum nächsten Jubiläum so sein.

obi