Fasnachter trafen sich bei den Ex-Prinzen zum „Frühstück“  
   
 
 
 
  Auch auf der kleinsten Bühne Mannheims sind die „Neckar-Bote-Singers“ Garanten für ausgelassene Stimmung.
Foto Jakobi
 
 
         
 
 
Wallstadt/Die „kleinste Bühne“ Mannheims fand man beim traditionellen Prinzenfrühstück in der „Prinzenresidenz“beim Präsidenten der EX-Prinzen im Mudauer Ring in Wallstadt.
Auch beim 43. Prinzenfrühstück konnte man ein kleines, aber wie immer feines und überaus anspruchsvolles Programm erleben, das auch vor den höchsten Ansprüchen stand hielt. So gab es einen kleinen Einblick in die Welt eines Flugkapitäns mit Wolfgang Sprecher, der besser gesagt „Achtung“ Jumbo-Kapitän“ unterwegs in närrischer Mission war.
Eine von einem anderen Stern „82359“ oder einfach Clothilde warnte vor „freilaufenden Männern“, erfrischend „Menschliches“ hatte Birgit Krzok da zu berichten.
Ein Knaller und das nicht zum ersten mal, Andreas Franz, der „Till“ aus Ramstein. Er schaut genauer hin, wenn Politker etwas sagen und glossiert das ganze treffend und mit spitzer Feder. Mitgebracht hatte er das Prinzenpaar des KV Bruchkatze aus Ramstein, Prinzessin Stefanie II. und Prinz Max II.
Französisches Flair abseits vom fasnachtlichen Trubel brachte die charmante Interpretin Madeleine Bossard in die Prinzenresidenz. Mit ihrer „Hommage à Edith Piaf“ begeisterte sie das fasnachtliche Publikum.
Gerne der Einladung an diesem Morgen folgte auch das Mannheimer Stadtprinzenpaar Stephanie I. und Stefan II. mit seinem Gefolge. Zwischen durch hatte man nicht nur die Möglichkeit, sich zu stärken, auch Mitsingen war angesagt, denn die „Neckar-Bote-Singers“ aus Seckenheim mischten mit ihren Liedern aus und über Seckenheim und Mannheim die fasnachtliche Runde noch einmal so richtig auf. Und auch den „Prinzen-Orden“ eine begehrte Auszeichnung, in der Tradition der EX-Prinzen wurde wieder an ausgewählte Persönlichkeiten verliehen.
Unter anderem ausgezeichnet wurden die beiden Prinzen, Stefan III. und Max II, und Marcus Merz. Seit vielen Jahren gehört er zum Stab des Stadtprinzen und koordiniert dessen Termine. Neu in den Senat aufgenommen und besonders herzlich von Senatskollegen Walter Herrmann begrüßt wurde Dr. Armin Gollner.
Lob für die großartige, kleine Veranstaltung gab es auch von KKM Chef Georg Wolf. Tolle Bütten, ein leckeres „Frühstück“ das einem „Prinzen-Dinner“ würdig war, einfach ein rundum gelungener Morgen im Kreise fröhlicher Menschen, da freut man sich schon auf das „44. Prinzen Frühstück“.

obi