Gowe-Garden begeistern mit ihren Tänzen –  
  Schwungvoller Kampagne-Auftakt im katholischen Gemeindezentrum  
 
 
 
   
  Boten ein besonders farbenprächtiges Bild auf der Bühne die Gowe Garde. „Unser Stolz – 50 Jahre Garde“ passt da bestens als Motto des neuen Orden und der Fasnachts- Kampagne.
Foto Jakobi
 
 
         
 
 
„Ein toller Blick von hier oben“, erklärte Gowe Vorsitzender Otmar Lenhardt ganz begeistert, als er beim Ordensfest und der Gardevorstellung in den Saal blickte. Es war aber auch ein buntes Bild, welches sich den Elferräten und Garden nach ihrem Einmarsch von der Bühne aus bot. Fastnachtlicht geschmückt war der sehr gut besuchte Saal. Fast jeder Stuhl war besetzt und die Abordnungen befreundeter Fasnachtsvereine rundeten das Bild ab.

Die Gowe waren in Feierstimmung. Konnte man an diesem Abend nicht nur eine richtig große Garde präsentieren. Gemeinsam feiert die Garde in dieser Kampagne auch den 50. Geburtstag. Dies ist auch das Thema des diesjährigen Ordens, den die Garde stolz präsentierte. Die ersten, von Uli Wulke gestalteten Orden bekam natürlich Otmar Lenhardt, Chef dieser schlagkräftigen Truppe, sowie die Elferräte. Gleichzeitig bekamen Frank Herold und Markus Bredebusch als „Neue“ ihre „Elferratskap“ . Und dann hieß es für die Aktiven, und ab jetzt auch „ordentlichen“ Menschen, Abmarsch von der Bühne.

Das Einzigste, was an diesem Abend die Stimmung etwas trübte, war das „Kuss-Verbot“, welches der Chef ausgesprochen hatte. „Wegen der Schweinegrippe“, erklärte Otmar Lenhardt den enttäuschten Fastnachtern. Und so gab es für die Abordnungen nur einen Orden und kein „Küsschen“, auch wenn es Gowe Präsident Bernhard Kohl schade fand. Doch so ein winziges Kuss-Verbot kann die Stimmung der Fastnachter ja nicht auf Dauer trüben. Dafür konnte Bernhard Kohl eine glänzend aufgelegte Gowe-Garde präsentieren. In neuer Zusammensetzung und mit neuen Uniformen zeigte die Juniorengarde erstmals ihren neuen Marsch. Davor hatten die „Kleinsten“, die Mini-Garde, als Biene Maja die Bühne gestürmt. Klar, dass es bei einem solch gelungen Einstieg, besonders viel Beifall gab. Einen ebenso bravourösen Einstieg konnte das Junioren-Tanzmariechen zeigen. Im neuen Tanz-Kostüm präsentierte Nadine Walter einen klasse Tanz. Einen neuen Marsch hatte die Offiziersgarde einstudiert, deren Schautanz aus der vergangenen Kampagne immer noch viel Applaus und Lob brachte. „Weil er halt so toll war“, fand Bernhard Kohl, „kann man einen solchen Tanz auch ruhig noch mal zeigen“.

Zum gratulieren waren Sonja I. und Christian I. von den Schlosshockern aus Ruchheim gekommen. Ebenso Vertreter von den Schlappmäulern, Rheinauer Sandhasen, Löwenjäger, Blaue Funken, Wonneproppe, die Mannemer Stroseridder, Fröhlich Pfalz und Lallehaag, sowie Horst Lederer, der die Grüße von der KKM überbrachte. Zwischen dem Ordenstausch wurden für langjährige Vereinstreue Monika Störk, Joachim Worachek, Senator Karlheinz- Ofer und Elferrat Horst Brunner geehrt. Ein besonderer Dank sprach der Verein dem gesamten Trainer- und Betreuerteam der Garden, dem Näh-Team und allen, die wie jedes Jahr zum gelingen einer großartigen Kampagne beitragen, aus.


obi