Wallstadter Kerwe zünftig eröffnet  
   
 
 
 
  Kerwebürgermeister Otmar Lenhardt hatte auch beim Faßbieranstich alles im Griff
Foto Jakobi
 
 
         
 
 
Eine der wichtigsten Fragen, kurz vor dem Faßbieranstich war „Wo ist der Zapfhahn“ . Den hatte man vorsorglich so gut aufgehoben, dass er erst gesucht werden musste. Doch das war eigentlich die einzige kleine Panne bei der Kerweeröffnung 2009.
Auch nach einem Jahr Pause konnte Kerwe-Bürgermeister Otmar Lenhardt mit seinen „Kerwe-Borscht“ bei einem kleinen Umzug durch die Mosbacherstraße Richtung Festzelt, der Wallstadter Bevölkerung kundtun, dass man auf dem Rathausvorplatz wieder feierte. Musikalisch untermalt von der Brass-Band brachte man im Festzelt dann den Kerwekranz in die richtige Position und die Kerwe Borscht Jürgen Müller und Rolf Bleicher konnten dann ans werk gehen und den Kranz hochziehen.
Begrüßen konnten dann der IWV Vorsitzende Bernd Rothacker und seine Stellvertreterin Traudel Ringer zahlreiche Prominente Gäste. So überbrachte Stadtrat Prof. Dr. Egon Jüttner Gruße des Oberbürgermeisters und des Gemeinderats der Stadt Mannheim. Auch im Namen seiner Gemeinderatskollegen und Kolleginnen Dr. Birgit Reinemund, Birgit Sandner-Schmitt und Bernd Kupfer, lobte er das Engagement der Vereine und betonte wie wichtig ein solches Fest für einen Stadtteil sei.
Gekommen waren auch Landtagsabgeordnete Dr. Frank Mentrup, Bürgerdienstleiterin Patricia Munterde, Pfarrer Peter Geißert, Stefan Rebmann, die Altstadträte Marianne Rohe und Willi Menz, die Vertreter des Bezirksbeirates mit ihren Sprechern Dr. Claudia Schöning Kalender und Rüdiger Löb und natürlich die Vereinsvertreter der Wallstadter Vereine.
Sie alle konnten dann miterleben wie Kerwebürgermeister Otmar Lenhardt mit einigen gezielten Schlägen den Faßbieranstich vornahm. Abends ging es dann ziemlich heiß her, denn die Partyband „Citybeats“ heizte dem Wallstadter Publikum mächtig ein.

obi