Bericht über die Jahreshauptversammlung des „MGV Liederkranz 1875 Mannheim-Wallstadt“  
  Jahreshauptversammlung in geordneten Bahnen  
 
 
 
   
  Mitglieder des MGV Liederkranz verfolgen aufmerksam den Vorstandsbericht
zg (2008)
 
 
         
 
 
An der 134. Jahreshauptversammlung am Dienstag, den 17. Februar 2009 des „MGV Liederkranz 1875 Mannheim-Wallstadt“ nahmen über 30 Mitglieder teil. Nach der Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden Peter Kurzidem wurde traditionell der verstorbenen Mitglieder des letzten Jahres gedacht. Von den 7 Verstorbenen waren 4 Ehrenmitglieder.

Das Jahr 2008 war aus der Sicht des Liederkranzes ein ganz normales Jahr ohne große Höhepunkte. Trotzdem waren die Sänger der Chorgemeinschaft permanent gefordert. Stand doch das 125jährige Jubiläum des Brudervereins MGV „Germania“ 1883 im Herbst 2008 an. Dazwischen kam ein Singen dort und ein Singen hier, sodass die Chorgemeinschaft doch einiges zu bewältigen hatte.

Peter Kurzidem gab den nachfolgenden Abriss der letztjährigen Aktionen und Veranstaltungen.

Ende April 2008 hieß es nicht „Putz Deine Stadt heraus“, sondern „Putz den Park der Petrusgemeinde“. Da zur gleichen Zeit die Wallstadter Landfrauen das Gemeindehaus einer Frühjahrskur unterzogen, wurde nach getaner Arbeit zünftig, gemeinsam gevespert.

Am 1. Mai 2008 veranstaltete man zusammen mit dem MGV „Germania“, wie das Jahr zuvor, den Vatertag . Obwohl der Termin besonders früh im Jahr war, zeigte sich das Wetter recht passabel, sodass Tische und Bänke im Park der Petrusgemeinde den ganzen Tag über gut gefüllt waren.

Anfang Juni 2008 hatte die Chorgemeinschaft eine Einladung der Aurelia Sandhofen, zu einem Freundschaftsingen anläßlich ihres Frühlingsfestes, angenommen. Offensichtlich hatte der Gesang dem Publikum so gut gefallen, dass man die Sänger zum nächsten Frühlingsfest sofort wieder einlud.

Traditionsgemäß gehört ein Auftritt der Chorgemeinschaft beim Gemeindefest der ev. Petrusgemeinde Wallstadt zum Jahresprogramm. Reichhaltiger Applaus und Wünsche nach Zugaben waren der Lohn.

Am 07.09.2008 starteten die Mitglieder und Freunde mit 2 Bussen in der Osterburker Str. zum Tagesausflug nach Bad Rappenau, um die Landesgartenschau zu besuchen. Beim Vergleich mit der Bundesgartenschau in Mannheim waren sich alle einig, dass Bad Rappenau eine tolle, sehenswerte Schau auf die Beine gestellt hatte. Die abschließende Einkehr in einem Odenwälder Lokal bei Speis und Gesang beendete einen gelungenen Tag.

Am 18.10.2008 war es dann soweit, der „MGV Germania 1883, Mannheim-Wallstadt“ feierte sein 125. Vereinsjubiläum. Natürlich war die Chorgemeinschaft ein wichtiger Teil des umfangreichen Programms, das im ev. Gemeindehaus über die Bühne ging.

Am 16.11.2008 hatte in diesem Jahr die Chorgemeinschaft den gesanglichen Teil der Gedenkfeier anlässlich des Volkstrauertages in der Kapelle des Wallstadter Friedhofs übernommen. Dank der zahlreichen Beteiligung der Sänger und der gekonnten Darbietungen war der Auftritt auch eine Werbung für den Chorgesang.

Am Samstag vor dem 1. Advent, anlässlich des Weihnachtsmarktes auf dem Wallstadter Marktplatz, war der Auftritt der Chorgemeinschaft zwar der letzte Punkt des offiziellen Programms, aber auch der von vielen Gästen erwartete Höhepunkt. Vorweihnachtliche Lieder verbreiteten einen Hauch von Advent über den Marktplatz.

Am 13.12.2008 fand im ev. Gemeindehaus die Weihnachtsfeier statt. Dieses Mal waren nicht nur die Aktiven der Chorgemeinschaft „Germania/Liederkranz“ am Programm maßgebend beteiligt, sondern es waren erstmals auch die Mitglieder beider Vereine zur Feier eingeladen. Für den 2. Teil des Abends hatte der Vorstand die „Kessen Motten“, das Trio mit Begleitung aus Neckerau eingeladen. Der Auftritt, der in der Region bestens bekannten Truppe, war ein echter Höhepunkt, denn die Lieder und ganz besonders die Texte strapazierten die Lachmuskeln eins ums andere Mal.
Zum Abschluss seiner Ausführungen drückte Peter Kurzidem seinen ganz besonderer Dank für den langjährigen Dirigenten Roland Berhard aus. Der es immer wieder verstanden hat, die Freude am Chorgesang auf seine Sänger zu übertragen. „Dafür gebührt Dir Dank und Anerkennung nicht nur vom Vorstand , sondern auch von allen Sängern. Wir sind uns alle sicher, dass wir auch in Zukunft gut und erfolgversprechend zusammenarbeiten werden“ waren die abschließenden Worte von Peter Kurzidem.

Kassier Manfred Heim konnte für das abgelaufene Jahr einen Überschuss vermelden. Ohne die üppigen Spenden wäre aber ein ausgeglichener Jahresabschluss nicht möglich gewesen.

Die Kassenprüfung durch Wolfgang Alles und Karl-Heinz Ofer ergab, dass die Kasse ordnungsgemäß geführt wurde.

Schriftführer Werner Groß berichtete von einem um 5 auf 164 Mitglieder gesunkenen Mitgliederbestands.

Die beantragte Entlastung des Vorstands erfolgte einstimmig.

Satzungsgemäß musste ein neuer Vorstand gewählt werden. Alle Mitglieder des bisherigen geschäftsführenden Vorstands einschließlich des erweiterten Vorstands erklärten sich bereit, erneut zu kandidieren. Traudel Ringer, 2. Vorsitzende der IWV , als Gast der Hauptversammlung, leitete die Wahl. Die offene Wahl bestätigte die fasst einstimmige Wiederwahl aller Kandidaten. Geschäftsführender Vorstand:
1. Vorsitzender Peter Kurzidem
2. Vorsitzender Klaus Eigenmann

Kassier Manfred Heim
Schriftführer Werner Groß

erweiterter Vorstand:
Medien Claus Harms
Beisitzer Walter Karch und Heinz Welk
Notenwart Hanspeter Senz und Heinz Ritter

Anschließend bedankte sich Peter Kurzidem bei den Mitgliedern für das Vertrauen in den neuen/alten Vorstand.

Zu Kassenprüfern für das neue Jahr wurden gewählt:
aktive Mitglieder: Norbert Link, passive Mitglieder Karl-Heinz Ofer.

Als vorletzten Punkt der Tagesordnung galt es noch über eine beantragte Änderung der Vereinssatzung im § 9 Vorstand zu entscheiden. Die Mitglieder stimmten der Formulierung „Der Verein wird durch den 1. Vorsitzenden, im Verhinderungsfall durch den 2. Vorsitzenden und einem weiteren Mitglied des geschäftsführenden Vorstands vertreten“ zu.

Unter Punkt „Verschiedenes“ wurden die Mitglieder über den geplanten Sängerausflug im September 2009 in den Raum Regensburg informiert. Der Vorstand des Liederkranz wird in Kürze in einem Gespräch mit dem Vorstand des MGV Germania klären, in welcher Weise die Sänger der Germania daran teilnehmen. Bernd Löchner schlug vor, erneut das Thema einer intensiven Sänger- und Mitgliederwerbung aufzugreifen. Der Vorstand sagte zu, in Kürze entsprechende Aktivitäten zu starten und die Mitglieder mit einzubinden.

Die harmonisch verlaufende Jahreshauptversammlung konnte der 1. Vorsitzende Peter Kurzidem kurz vor 20 Uhr, also nach einer knappen Stunde bereits schliessen.

Claus Harms