Markthändler hatten den originellsten Motivwagen  
  Zum erstenmal wurden beim Feudenheimer Fasnachtszug drei Wander-Pokale vergeben  
 
 
 
   
  Glückliche Gesichter bei den Gewinnern des Wanderpokals: Karl Hoffmann, Rudi Maaß (Mannheimer Markthändler) und Thomas Frank (Narrrebloos Prinz Max) die aus den Händen von Klaus-Peter Becker und Karlheinz Steiner die Wanderpokale entgegennehmen konnten.
Foto Jakobi
 
 
         
 
 
Zum erstenmal wurden beim Feudenheimer Fasnachtszug drei Wander-Pokale vergeben. Gestiftet wurden die Pokale von der Feudenheimer Bürgergemeinschaft und der KG Lallehaag (für den originellsten Motivwagen), dem Feudenheimer Bund der Selbständigen (größte Fußgruppe) und von Dr. Achim Ding (originellste Fußgruppe).
Bei der ersten Prämierung hatten drei Damen die schwere Entscheidung zu treffen, wer am Ende die Wanderpokale bekommen sollte. Die Jury, bestehend aus Erika Marpe (Bürgergemeinschaft), Susanne Mail (KG Lallehaag) und Heike Warlich (Redakteurin Feudenheimer Anzeiger) durften sich kein noch so kleines Detail entgehen lassen. Eine wirklich schwere Aufgabe, denn in diesem Jahr war der Fasnachtszug so bunt, so schillernd und so lang wie nie zu vor.
Zugorganisator Klaus Peter-Becker freute sich deshalb auch besonders, dass die Prämierung beim Fasnachtszug bei den Zuschauern gut angekommen war und viele auch gleich ihre Favoriten gefunden hatten.
Den Wanderpokal für den schönste Motivwagen gewannen die Mannheimer Markthändler. Sie hatten aus der Fülle der vielen Obstsorten einen optischen Vitamincocktail kreiert, der sofort ins Auge stach.
Die größte Fußgruppe waren die Wallstadter Gowe. Mit ihrer Garde, dem Elferrat und Aktiven war man den anderen Teilnehmern rein zahlenmäßig einfach überlegen.
Und dann schipperte auch noch die Narrebloos Prinz Max durch die ruhigen Feudenheimer Gewässer, vom Leichtmatrosen bis hin zum Kapitän war alles vertreten, was zu einer fasnachtlichen Kreuzfahrt gehört. Mit Recht haben sie den Pokal für die originellste Fußgruppe gewonnen.
Die Preisübergabe fand nun beim Heringsessen des KG Lallehaag statt. Gemeinsam überreichten Klaus-Peter Becker (Zugorganisator und Senatspräsident des Lallehaag) und Karlheinz Steiner (Vorsitzender Bürgergemeinschaft) die Pokale.
Für die Mannheimer Markthändler freuten sich Karl Hoffmann und Rudi Maaß, und für die Narrebloos Prinz Max „Käptn“ Thomas Frank. Nicht bei der Preisverleihung konnte der KV Die Gowe sein, das sie ebenfalls zur gleichen Zeit ihr Heringsessen hatten. Für Karlheinz Steiner war die Preisverleihung auch gleichzeitig die Gelegenheit, sich bei Klaus-Peter Becker zu bedanken. Er hatte den Fasnachtszug organisiert und auch die Idee zur Preisverleihung gehabt. „Seine Geduld und Nachsicht waren einfach grenzenlos“ zudem habe er Unglaubliches geleistet, bedankte sich Karlheinz Steiner bei Klaus-Peter Becker.

obi