Stadtprinzessin Jessica I  
  Jessica Wolf ist die neue Regentin der Mannheimer Fasnacht  
 
 
 
  Der Neckarauer "Märchenprinz" Rolf Braun" mit Jessica I.
Foto Jakobi
 
 
         
 
 
Für die sympathische 28-jährige Jessica Wolf ist ein Traum in Erfüllung gegangen. Als Jessica I., Jubiläumsprinzessin der Neckarauer Pilwe und der Stadt Mannheim, wird sie bis zum Aschermittwoch regieren. In der Fasnacht kennt sich Jessica Wolf bestens aus. Bereits im zarten Alter von fünf Jahren zog es sie auf die Bretter, die die Welt bedeuten.
Kurz gesagt, sie ging zur Löwenjäger-Garde, wo sie zeitweise auch mit Jürgen Günther als Tanzpaar aufgetreten war. Im Jahr 2004 wechselte sie zum Feurio. Hier konnte sie im letzten Jahr mit der Garde im Schautanz den Deutschen Meistertitel gewinnen.

Stolz präsentierte Pilwe Chef Rolf Braun „seine“ Prinzessin nach einer abenteuerlichen Suche im nächtlichen Neckarau. Traditionell hatten die Fasnachter des federführenden Vereins eingeladen, mit auf die „Suche“ nach einer geeigneten Lieblichkeit zu gehen. Einziger Anhaltspunkt war ein silberner Schuh, den die künftige Regentin verloren hatte. So machte man sich von der Rheingoldhalle bis zur „Pilwe-Scheuer“ auf die Suche.
Mit dabei waren auch der 1. Vorsitzende Norbert Pauli und Präsident Werner Barth vom Feudenheimer KG Lallehaag. Für kurze Verwirrung sorgten die ehemaligen Pilwe-Lieblichkeiten Lore Herbert, Nicole Lutz und Bianca Prismantas Auch Senatspräsidentin Ilse Arnold war bei der Suche gerne behilflich. Im Neckarauer Heimatmuseum, am Hofe des Neckarauer Kurfürsten - dargestellt von Alt-Stadtrat Helmut Wetzel -, wurde man schließlich fündig.
Pfiffig wie die Pilwe nun einmal sind, hatten sie Christa Krieger und Sabine Valentin von der Freilichtbühne beauftragt, eine amüsante Version des Märchens „Aschenputtel“ aufzuführen. Kurzerhand schlüpften Gäste, wie Ex-Fröhlich Pfalz Lieblichkeit Tanja Disch, Feuerio Präsident Bodo Tschierschke und auch Rolf Braun, in Märchenrollen, denn am Ende musste ja die Besitzerin des silbernen Schuhs gefunden werden. Und das war Jessica Wolf.
„Ich bin stolz darauf, die Jubiläumsprinzessin der Pilwe zu sein“, erklärte sie stolz. Wie bereits ihre Vorgängerinnen möchte sie auf persönliche Geschenke verzichten. Stattdessen freut sich Jessica über Spielzeug und „Dukaten“, denn nach der Kampagne will sie im kommenden Sommer mit Hilfe der Spenden ein großes Kinderfest ausrichten.

Nach einer wirklich schön inszenierten Inthronisation stellte sich die neue Regentin Jessica I. bei der Audienz den Mannheimer Fasnachtern vor. Zu den ersten Gratulanten gehörten von der Feudenheimer Narrebloos Präsident Thomas Frank und sein Vize Rolf Banschbach, Lallehaag-Präsident Werner Barth, sowie von den Aulanern der neu gewählte 1. Vorsitzende Hans Hoppner mit Manuela und Gabriele Heß.
Die Wallstadter Fasnachter wurden von Gowe Vorstand Otmar Lenhardt und Dieter Mayer vertreten.


obi