Neue Chorfreundschaft besiegelt  
  Chor Kronshagen beim GV Teutonia in Mannheim-Feudenheim  
 
 
 
  Der Chor Kronshagen und .....
Foto zg
 
 
         
 
 
Mit über 100 Sängerinnen und Sänger ist der Chor Kronshagen der größte, gemischte Chor Schleswig Holsteins. Mit 64 Reisenden besuchten die Sangesfreunde nun vom 21. Bis 26. August 2009 die Metropolregion Rhein-Neckar.
Als vor etwa einem Jahr das Reiseziel feststand, nahm der Chor Kronshagen mit dem GV Teutonia mehr oder weniger zufällig über das Internet Kontakt auf. So unterstützten die Teutonen die Gäste bei der Auswahl ihrer Tagestouren und begleiteten diese auch stets bei ihren Stationen zum Heidelberger Schloss, Speyerer Dom, Schwetzinger Schlosspark, Hambacher Schloss, Fass Bad Dürkheim und natürlich auch durch Mannheim, wobei der Luisenpark und das Teehaus nicht fehlen durften.
Am Sonntag, den 23. August 2009 trafen sich beide Chöre in der Feudenheimer Kulturhalle zu einem Liederabend und präsentierten dabei die gesamte Bandbreite, die modern ausgerichtete Chöre zu bieten haben. Der Teutonia-Chor eröffnete den Liederreigen mit dem Sängergruß, dem „Der Zwerg Perkeo“ folgte. Neben vielen anderen Liedern wie z.B. „Dona Maria“, „Kumba jah my Lord“ und „Fliegermarsch“ wurde die Stimmung angeheizt. Der Chor Kronshagen begeisterte u. a. mit dem „Zigeuner Chor“, Schlagermedleys und dem abschließenden „Thank you for the music“. Die Besucher dankten es beiden Chören mit lang anhaltendem Applaus, so dass im Wechsel eine Zugabe nach der anderen gegeben werden musste, was beide Chöre gerne taten.
Die Gäste aus Kronshagen sowie die Besucher im Saal waren besonders begeistert von den gesanglichen Einlagen der Teutonia-Solisten Herbert Knebel, Willi Refert und Fritz Gauch, der mit dem „Handwerkers Abendgebet“ beindruckte. Der Chor Kronshagen stand unter der Leitung von Imre Sallay (gespr. Schalei) einem in Budapest geborenen Pianist und Kapellmeister, der den Chor seit 2001 führt. Die Teutonia-Sänger wurden von ihrem Chorleiter Thomas Wind dirigiert. Am Flügel begleitete den Chor Albrecht Wunderle.
Die Gäste aus dem hohen Norden bedankten sich bei den Sängern für die herzliche Gastfreundschaft mit einer Einladung nach Kronshagen bei Kiel, die der 1. Vorsitzende der Teutonia Dieter Kern dankend annahm.
zg