Erster Bürgermeister stellt neuen Bezirks-Bürgerdienstleiter vor  
  Frank Kassner tritt Nachfolge von Patricia Munterde an  
 
 
 
   
  Erster Bürgermeister Christian Specht stellte gemeinsam mit Patricia Munterde den Bezirks-Bürgerdienstleiter für Feudenheim, Käfertal, Vogelstang und Wallstadt, Frank Kassner vor.
Foto Jakobi
 
 
         
 
 

Gemeinsam mit Patricia Munterde stellte Mannheims Erster Bürgermeister Christian Specht den neuen Leiter des Bürgerdienst-Bezirks II vor: Ab 1. September leitet er den Bezirk, der die Bürgerdienst-Standorte Feudenheim, Käfertal, Vogelstang und Wallstadt umfasst. Der „Neue“ heißt Frank Kassner, wohnt mittendrin in seinem neuen Bezirk, in Käfertal. Frank Kassner ist Jahrgang 1961, verheiratet und hat drei Kinder.

Geboren in der Pfalz, aufgewachsen ist er in Sandhofen, dort ging er auch bis zur 5. Klasse in die Schule. Dann zog es seine Eltern nach Käfertal, dort beendete er dann auch die Hauptschule, ging bei BBC in die Lehre und dann zog es Ihn zum Bund. 12 Jahre Bundeswehr, dort holte er auch seinen Realschulabschluß nach, machte Abitur, und dann ging es an die Fachhochschule nach Kehl.

Seit 1996 war er beim Sozialamt der Stadt Mannheim beschäftigt. Ab Mitte 2004 trug Kassner mit der Aufstellung des ARGE Job-Centers Mannheim dazu bei,die Hartz IV Reformen umzusetzen. Ein besonderes Augenmerk richtete er dabei darauf, die beiden unterschiedlichen Organisationsformen des Arbeits- und Sozialamts miteinander zu verbinden. Darüber hinaus war er an der Einrichtung der bundesweit beachteten Mannheimer Erstantragsstelle (MEAS) für Anträge auf Arbeitslosengeld II beteiligt.

2007 wurde er zum Sachgebietsleiter ernannt. „Wir wollten die freie Bezirksleiterstelle kompetent und schnell wieder besetzen, um die hohe Qualität und Kontinuität der Arbeit in diesen wichtigen Stadtteilen sicherzustellen“, so Specht. „Mit Frank Kassner haben wir einen neuen Leiter gefunden, der die öffentliche Verwaltung seit über 15 Jahren kennt und dabei umfangreiche Erfahrung in der Weiterentwicklung von Organisationen gesammelt hat.“

Er freut sich auf die neuen Aufgaben, denn er hat sich ganz bewusst für diese Aufgabe entschieden. Frank Kassner ist es klar, das es nicht einfach wird, eine Persönlichkeit wie Patricia Munterde zu ersetzen, doch er geht mit Optimismus an seine neue Aufgabe, freut sich auf die neuen Herausforderungen. „In meiner neuen Tätigkeit als Bezirks-Bürgerdienstleiter will ich den Leitsatz der Bürgerdienste ‚schnell, freundlich und bürgernah’ mit Leben füllen“, erläutert Kassner seine Ziele. „Die Bürgerinnen und Bürger sollen die Bürgerdienste immer als echte Dienstleister vor Ort wahrnehmen.“ Dabei kann er auf die Arbeit seiner Vorgängerin Patricia Munterde aufbauen, die inzwischen die gesamte Abteilung Bürgerdienste mit ihren insgesamt 16 Standorten leitet.

„Mir kam es vor allem darauf an, was für eine Persönlichkeit der neue Bürgerdienstleiter hat“: Patricia Munterde wollte sich schon sicher sein, dass hier alles passt, auch in Bezug auf ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. „Denn bei uns gibt es kein „wir sind nicht zuständig“. Das Frank Kassner seinen eigenen Weg findet, da sind sich Erster Bürgermeister Christian Specht und Patricia Munterde sicher „Er wird als kompetenter Ansprechpartner, der richtige Vertreter, das Aushängeschild Mannheims hier in den Stadtteilen sein, und er wird eigene Akzente setzen.“„Doch jetzt geht er erst mal in Urlaub und dann ab dem 13. September, werde ich Frank Kassner die Ansprechpartner der Vereine, der Bezirksbeiräte und Organisationen noch persönlich vorstellen“ verspricht Patricia Munterde, und so eingeführt kann dann eigentlich nichts mehr schief gehen.

Und wir Feudenheimer wünschen auch viel Glück und freuen uns schon jetzt auf eine gute Zusammenarbeit.

obi