Es geht um Wallstadt – CDU-Gemeinderatsfraktion im Dialog  
  Spannende Themen beim Bürgergespräch im Jugendraum der SpVgg 1910  
 
 
 
   
  Die Vertreter der CDU Gemeinderatsfraktion besuchten Wallstadt Vl. Bernd Konetschny (BBR-Wallstadt) Bernd Kupfer, Carsten Südmersen, Peter Pfanz-Sponagel und Nikolas Löbel
Foto Jakobi
 
 
         
 
 

Groß war das Interesse am angebotenen Dialog mit den Vertretern der CDU-Gemeinderatsfraktion. Gekommen war Fraktionsvorsitzender Carsten Südmersen, begleitet wurde er von den Stadträten Nikolas Löbel (Jugendpolitischer Sprecher), Bernd Kupfer (Sportpolitischer Sprecher) und Peter Pfanz-Sponagel (Sprecher im Ausschuss für Umwelt und Technik) Vorsitzender des OV´s Wallstadt. Begrüßen konnte Carsten Südmersen aber nicht nur Mitglieder des CDU Ortsvereins Wallstadt, gekommen waren unter anderem Interessierte Wallstadter Bürger sowie Hartmut Walz vom BdS Wallstadt, Holger Krämer (SpVgg 1910), Bernd Dellert (Förderverein Jugendtreff Wallstadt und von der Feudenheimer CDU Alexander Fleck.
Zu den Themen des Abends gehörte auch Aktuelles aus dem Gemeinderat wie die Rahmenbedingungen der Haushaltsberatungen, denn diese waren ja geprägt durch die Auswirkungen der Wirtschafts- und Finanzkrise. Zum Schwerpunktthema Bildung konnte berichtet werden, das aus dem Konjunkturprogramm der Bundesregierung 1.340.000 € in die Sanierung des Dachs, Fenster, Fassade, Toiletten und Brandschutz gesteckt wurden.
Zum Thema Hortversorgung war Stadtrat Nikolas Löbel Ansprechpartner, er berichtete unter anderem von seinem Besuch im städtischen Kinderhaus Wallstadt. Bei diesem Thema sei die Stadt gefordert um der großen Nachfrage nach Hortplätzen im Stadtbezirk gerecht zu werden und um geeignet Räume zur Hortbetreuung zu finden.
Zum Thema Jugendtreff konnte Holger Krämer von der SpVgg 1910 Wallstadt die anwesenden Gemeindemitglieder über den neusten Stand informieren, denn es kommt für den Übergang eine Containerlösung.
Auch das Thema Rathausplatz und dessen Umgestaltung bietet immer wieder Stoff zur Diskussion, ob es um die Parkplatzsituation bzw. um die Nutzung der neu angelegten Parkplatzfläche handelt oder um die mangelnde Begrünung. Streitpunkt ist auch der Bodenbelag, der an verschiedenen Stellen schon besonders wüst aussieht.
Auch das Thema der offiziellen Platzübergabe kam zur Sprache, wurde bisher eigentlich der BDS Weihnachtsmarkt am 27. November , als Termin für offizielle Übergabe gehandelt, scheint dieser Termin nicht mehr zu realisieren zu sein. BDS Vorsitzender Hartmut Walz hatte von städtischer Seite schon mitgeteilt bekommen, dass der Weihnachtsmarkt zwar stattfinden könne, aber die Einweihung von Platz und Rathaus doch noch etwas dauern würde.
Die Baumaßnahme für die Wendeschleife stand als letzter Tagesordnungspunkt auf dem Programm. Auch gibt es Verzögerungen wegen des Grundstückerwerbs der erst 2011 abgeschlossen sein wird.
Viele Themen boten sich für Nachfragen an von denen machte man dann auch reichlich Gebrauch. Auch in persönlichen Gesprächen wurde das eine oder andere noch einmal erörtert. Die Resonanz des Abends war überaus positiv, das Interesse der Bürgerinnen und Bürger groß.

obi