Zwei Löwen für Wallstadter Fasnachterinnen  
   
 
 
 
   
  Nina Settele und Angelika Müller
Foto Jakobi
 
 
         
 
 
Der höchste Verdienstorden der Vereinigung Badisch-Pfälzischer Karnevalvereine, der „Goldene Löwe“, stellt im Grunde die Narretei auf den Kopf. Entgegen aller Narrenweisheiten wird dieser Orden für langjährige närrische Verdienste verliehen. Für die Ordensträger ist diese Auszeichnung etwas ganz besonderes und man trägt den „Goldenen Löwen“ mit ganz besonderem Stolz. Verliehen wird der Orden an Frauen und Männer die sich 2 x 11 närrische Jahre aktiv in der Fasnacht engagiert haben. Doch es geht noch weiter. Den „Goldenen Löwen mit Brillant“ erhält man für 4 x 11 Jahre ununterbrochene Aktivität in der Fasnacht. In Wallstadt wurden in diesem Jahr Nina Settele und Angelika Müller ausgezeichnet.

Das Engagement von Angelika Müller, 2. Vorsitzende des KV „Die Gowe“ ist herausragend. So startete sie bei den Gowe als Gardemädchen, war Trainerin der Garde und des Elferrat-Balletts, wo sie auch selbst mitgetanzt hat, Aktive beim Damenkomitee und ist verantwortlich für den reibungslosen Ablauf des Programms der Gowe Prunksitzung und anderen Veranstaltungen und stellvertretende Vorsitzende des Vereins. Für diesen närrischen Einsatz wurde sie in dieser Kampagne mit dem „Goldenen Löwen mit Brillant“ ausgezeichnet.

Nina Settele kann ebenso auf ein langjähriges Vereinsengagement zurück blicken und wurde nun mit dem „Goldenen Löwen mit Brillant“ ausgezeichnete.
Auch für sie gilt: vom Gardemädchen hin zur Trainerin. Gratulieren kann man beiden ehrenamtlich tätigen Damen und ihnen weiterhin viel Glück bei ihren künftigen Vereinseinsätzen wünschen.

obi