„Gute Reise!“ rufen die Nachbarn  
  Die schönsten Wochen des Jahres!  
 
 
 
   
 
Foto W.H. Grabenkamp
 
 
         
 
 

Jetzt stehen sie wieder vor der Tür: Die schönsten Wochen des Jahres! Seit Monaten haben wir uns auf den Strandurlaub vorbereitet, haben zwei Kleidergrößen abgespeckt, heldenhaft auf Schleckereien verzichtet und das Ersparte in der Urlaubskasse gehortet.
Gewissenhaft arbeiten wir eine lange Liste ab: Vor der weiten Fahrt muss das Auto in die Inspektion. Ein Urlaubsplätzchen für Goldhamster und Wellensittich wird gefunden. Ungern verabschieden wir uns von unserem „Balkongarten“ – aber die Nachbarin wird schon gut gießen und den Briefkasten leeren. Halt! Die Zeitung! Die dirigieren wir für zwei Wochen um in ein Altersheim. Diese gute Tat – wird sie uns Abergläubische schützen auf der Fahrt über endlose Autostraßen, Berge und Pässe, auf denen noch der Schnee liegt?
„Gute Reise!“ riefen die Nachbarn im vorigen Jahr hinter uns her und winkten wie wild. Und der jüngste Sohn schrie : „Papa, halt!“. Aber Papa schnauzte „Ruhe!“ Und Papa gab Gas. Wir waren eh schon zu spät mit allem Packen fertig geworden. Und so entflohen wir schnellstens den Hausmitbewohnern, die unserer Meinung nach einen unerhörten Affentanz aufführten.
Nach ungefähr drei Stunden waren wir vor Basel. „Wir tanken hier!“, sagte Vater. Und suchte sein Handtäschchen. Ja, wo ist es? Es war nicht zu finden. Papa wird kreidebleich. Da weiß der Jüngste: „Papa, ich hab ja gerufen, du sollst halten. Da rutschte nämlich so was Schwarzes am Heckfenster runter. Und dann schrieen die Müllers so. Aber ich sollte ja den Mund halten, und die Müllers hoben was auf“. „Mein Täschchen! Mit all unseren Ausweisen! Das hatte ich für einen Augenblick auf dem Autodach abgelegt! Jetzt müssen wir zurück!“
Einen guten Schluss hat die Geschichte: Wir riefen bei den Nachbarn an. Der sportliche Herr Müller warf sich aufs Motorrad und kam uns die halbe Strecke entgegen. Mit dem Täschchen. Und dann wurde endgültig „Gute Reise!“ gewünscht!
(Und legen Sie ja niemals was aufs Autodach!)

gra