100 Jahre Fußball in Wallstadt  
  SpVgg Wallstadt feiert runden Geburtstag  
 
 
 
   
  IWV Vorsitzender Bernd Rothacker und Horst Krischa von SpVgg 1910 Wallstadt stoßen mit einem Gläschen Sekt auf gutes Gelingen der Veranstaltungen im Jubiläumsjahr an,. Vl. Bernd Rothacker, Holger Krämer (2. Vorsitzender der SpVgg) und Horst Krischa
Foto Jakobi
 
 
         
 
 

Zum Auftakt des Jubiläumsjahres begrüßte Horst Krischa, Vorsitzender der Sportvereinigung 1910 e.V. Wallstadt, Vorstandsmitglieder, aktive Fußballer, den Trainerstab um Peter Heckmann, seine Vorstandskollegen, Sponsoren, Gönner und die Vertreter der IWV, an deren Spitze Bernd Rothacker (IWV-Vorsitzender) im Vereinslokal der Fußballer.

Vor einhundert Jahren hatte der Fußball noch nicht den Stellenwert, den er jetzt in unserer Gesellschaft hat. Darum überraschte es auch den Vorsitzenden der Wallstadter SpVgg 1910, Horst Krischa, als er in alten Unterlagen blätterte, um für das Vereinsjubiläum zu recherchieren. „dass es 26 junge Männer zwischen 15 und 16 Jahren waren“ so Horst Krischa „die damals im Gasthaus „Zum Deutschen Kaiser“ den Verein mit dem Namen Fußballklub Victoria 1910 gründeten“. Das Umfeld reagierte wohl eher negativ, war dieser Sport doch nicht besonders beliebt, sondern eher verpönt. Umso mehr Respekt muss man den jungen Sportlern um Oskar Stutz zollen. Sie haben hier etwas großartiges geschaffen, den Grundstein für ein gut funktionierendes Vereinsleben gelegt.

Und nun im 100. Jahr seit der Vereinsgründung liess Horst Krischa, Vorsitzender der Wallstadter Fußballer, im schmucken Vereinsheim die letzten Jahrzehnte Revue passieren. Gerne erinnerte er an verdiente Mitglieder, wie seinen Vorgänger im Amt Kurt Göbel, an die doch immer wieder spannende Vereinsgeschichte.

Dazu gehört auch, dass sich während des 1. Weltkrieges überraschender weise ein neuer Fußballclub mit dem Namen Sportverein 1914 Wallstadt im Lokal „Goldener Hirsch“ gründete. Nach Kriegsende, als der Spielbetrieb wieder aufgenommen wurde , war es schnell klar, dass in Wallstadt zwei Vereine nicht existieren konnten. Vernünftigerweise gab es im Jahre 1919 eine Fusion der beiden Clubs unter dem Namen „Sportvereinigung 1910“. Der damalige Vorstand bestand aus Oskar Stutz, 1. Vorsitzender, Heinrich Jakobi, 2. Vorsitzender und Schriftführer Adam Dörsam.

Es ist eine spannende Vereinsgeschichte mit vielen Höhen und Tiefen, und Horst Krischa wusste über vieles zu berichten. Auch zur aktuellen Situation des Vereins nahm Krisch Stellung, und ganz besonders zu den Veranstaltungen im Jubiläumsjahr. Nicht nur „Mann“ kann sich auf eine Woche mit vielen sportlichen Höhepunkten freuen.

Es werden spannende Fußballspiele, Begegnungen mit bekannten Vereinen auf dem Gelände der SpVgg stattfinden, Höhepunkt wird dann das gemeinsam mit der IWV veranstaltete Kerwe-Wochenende sein; freitags und samstags wird man von Seiten der SpVgg zu Veranstaltungen einladen und die IWV wird sonntags und montags dann die Regie übernehmen. Gespräche laufen schon, und dank dieser Planung wird nun wegen der Marktplatzumgestaltung die Kerwe nicht ausfallen.

obi