Taekwon-Do Club Wallstadt  
  Mit 20 Leistungssportler auf der Sportschule  
 
 
 
   
  Die Teilnehmer
Foto zg
 
 
         
 
 
Wer den koreanischen Kampfsport Taekwon-Do wählt, weiß von Beginn an, dass er keinen Freizeitsport, sondern einen Leistungssport betreibt. In Wallstadt trainieren Sportler von Sechs bis Siebenundsechzig Jahren in verschiedenen Leistungskursen, aber jeder verlangt seinem Körper absolute Leistung ab.

Kurz vor der „Gürtelprüfung“, die den Leistungsstand der Sportler dokumentiert, verbrachten jetzt 20 Taekwon-Do Sportler aus Wallstadt drei Tage in der Sportschule Schöneck in Karlsruhe.

Bei einem breitgefächterten Training wurden zum einen spezielle Kampf- und Selbstverteidigungstechniken trainiert, zum anderen wurden bei spezifischen Kraft- und Schnelligkeitsübungen die Grenzen der Leistungsfähigkeit ausgetestet. Mit einem Fauststoß eine brennende Kerze zu löschen, ohne diese zu berühren oder mit einem Fußstoß einem anderen Sportler einen Ballon vom Kopf zu treten, verlangte ebensoviel Konzentration wie abends der Kampf gegen einen Mitsportler bei absoluter Dunkelheit.

Das tägliche Training begann mit einem Lauf bereits vor dem Frühstück um 07.00 Uhr, und nach Trainingseinheiten in der Halle, im Judoraum und theoretischem Unterricht war schließlich noch eine Einhit „Wasserlutzobic“ in der Schwimmhalle angesagt. Bei dieser spezifischen Gymnastik wurden die Kampftechniken sogar im Wasser ausgeführt.

Obwohl die Sportler erst um 22.00 Uhr aus der Halle kamen, war keine Minute Leerlauf, und dennoch war das Trainingsprogramm so gewählt, dass auch für den nächsten Tag noch Kraftreserven zur Verfügung standen.

Nach dem dritten Tag war zwar die Erschöpfung jedem anzusehen, aber Stolz und Zufriedenheit über ein Trainieren bis zur Leistungsgrenze war jedem einzelnen ins Gesicht geschrieben.

Wer selbst Interesse an dem Taekwon-Do Sport hat (jüngste Teilnehmer ab sechs Jahre) erfährt Näheres unter Tel. 0621-739114

Klaus Lutze