Im Zickzackkurs durch die Baustelle –  
  Begehung der Baustelle mit dem SPD Bezirksbeirat  
 
 
 
   
  Im Zickzackkurs ging es mit dem SPD Bezirksbeirat durch die Großbaustelle im Wallstadter Zentrum
Foto Jakobi
 
 
         
 
 

Im September soll der ganze Spuk ein Ende haben, bis dahin heißt es für die Anwohner, Autofahrer, Schulkinder und Selbständigen, Augen zu und durch. Man sei durch die Schlechtwetterzeit ungefähr drei Wochen in Verzug, versuche diese Zeit aber aufzuholen, erläuterte Oberbauleiter Andreas Engert den interssierten Wallstadterinnen und Wallstadtern.
Auf Einladung des SPD Bezirksbeirates hatte man sich direkt vor Ort getroffen, um sich gemeinsam ein Bild von der Großbaustelle zu machen (wir berichteten bereits im Feudenheimer Anzeiger vom 31. März ausführlich über die Situation). Zum Rundgang gekommen waren von städtischer Seite Christa Backhaus-Schlegel und Andreas Engert, begrüßen konnte Dr. Claudia Schöning-Kalender auch Stadtrat Roland Weiß, der sich wie alle anderen auch die Baustelle direkt anschauen wollte. Leider war kein Vertreter der Baufirma mit dabei, die hatten eine Betriebsversammlung.
Viele Bürger, besonders Senioren und Schulkinder seien mit der ganzen Situation überfordert, hört man von den Anwesenden, denn es fehlt hier einfach eine klare Linie. Verkehrsschilder hatte man bis dato vergeblich gesucht. Das Ausmaß, dass mit einem Mal alle Gehwege und Straßen verschwunden waren, ja damit hatte man nun wirklich nicht gerechnet, wie auch mit der Geräuschentwicklung. Im Zuge der Rathausplatzumgestaltung mussten in den Bereichen rund um den Platz in der Mosbacher Straße nun einmal alle Randsteine und Gehwege entfernt werden, damit man die Bordsteine niedriger machen kann, damit gäbe es auch zusätzliche Kurzzeitparkplätze, erklärte Andreas Engert.
Bis Ende April soll dann auch mit den Pflasterarbeiten begonnen werden. Im Platzbereich werden zwei verschiedene Plattenbeläge verlegt, Platz Bänderung: Muschelkalkplatten 'Krensheimer Spezial' (Herkunftsland: Deutschland, Würzburg), (Maße. 60-40-20/40/12 cm). Und der speziell für Wallstadt hergestellte Belag, Bezeichnung: SCADA finerro, Farbe: Hellbeige mit Natursteinen gesprenkelt, (Maße. 10-20-30/20/8 cm). Leider keine Verwendung finden die alten Quadersteine, denn die Einarbeitung sei zu teuer und zu aufwendig.
Auch der Maibaum wird versetzt werden und kommt in Höhe Drogeriemarkt. Für den Weihnachtsbaum hat man auf dem bisherigen Standort eine Vorrichtung eingeplant. Auch das „Grüne“ soll ja nicht zu kurz kommen, geplant ist die Pflanzung einer speziellen, langsam wachsenden und kleinblühenden Magnolie. Angeregt hatte der SPD Bezirksbeirat einen deutlichen Hinweis, am Anfang der Baustelle, dass die Geschäfte geöffnet haben und eine Ausschilderung der Umleitungsstrecke, die bisher fehlte. Ein laminierter Plan soll im Baucontainer in der Schulzenstraße angebracht werden, damit sich die Bürgerinnen und Bürger über die Baumaßnahmen besser informieren können. Aber auch Oberbauleiter Andreas Engert steht in seinem Baubüro in der Schulzenstraße gerne für fachbezogene Fragen zur Verfügung.

Obi

Info:
Bei Fragen zur Rathausplatzsanierung:
Andreas Engert
Oberbauleiter.
Tel: 293-7340 oder
0171/5532409