Aulaner Gardeball zeigte Tänze auf hohem Niveau  
   
 
 
 
  Große Siegerehrung durch Aulaner Chefin Susanne Nagel
Foto Jakobi
 
 
         
 
 

Eine gespannte Atmosphäre spürt man schon, doch es ist noch viel mehr, denn beim Gardeball des KV Aulaner, sind nicht nur Mannheimer Garden und Tanzmariechen dabei, auch von Meckenheim, Lambsheim, Hockenheim, Ladenburg und Ludwigshafen ist man angereist, um hier mit dabei zu sein. Der Ball oder besser das Gardeturnier der Aulaner hat auch über Mannheims Grenzen hinaus einen ausgezeichnet guten Ruf. Das liegt nicht nur an der Organisation, das liegt vor allem an der sachkundigen Jury.

Proppenvoll war der Saal in der Feudenheimer Kulturhalle und bis auf den letzten Platz besetzt. In allen Ecken und auch im Foyer wurde sich geschminkt, warm gemacht und so manches Tanzmariechen oder Gardemädchen ging mit Trainerin oder Betreuerin noch mal die Schrittfolge des Tanzes durch. Manche Gardistin aber brauchte auch einfach nur Ruhe und saß mit dem MP3 Player da und hörte Musik. Es war unglaublich, was einem in diesem Jahr wieder geboten wurde. Von den akrobatischen Höchstleistungen mal ganz abgesehen. Der Gardetanzsport ist inzwischen sehr trainingsintensiv. Da muss man einfach nur den Hut ziehen.

In der Kategorie „Jugend Marsch“ belegten die Fröhlich Pfalz Platz 1, die Neckarauer Narrengilde Die Pilwe Platz 2.
Beim „Junioren Schautanz“ waren die Ladenburger Ratze auf Platz 1, gefolgt vom KG Lallehaag auf Platz 2 und DJK Steuben auf dem 3. Platz.
Bei den Tanzpaaren konnten die SKG Die Stichler mit Denis und Leslie, vor Michel und Michel (Ladeburger Ratze) und Janina und Kimberlie (KG Lallehaag) gewinnen.
Die Konkurrenz der Junioren Mariechen gewann Lenja Schwöbel (SKG Stichler) vor Marie-Anne (Mauerblümchen) und Lea Campos von der Fröhlich Pfalz.

Zur Siegerehrung holte Aulaner Vorsitzende Susanne Nagel dann auch gleich zwei Prinzessinnen auf die Bühne, denn gekommen waren CCW Lieblichkeit Nadine I. und Grumbe-Prinzessin Johanna I. Begeistert waren beide von den Tänzen, die sie gesehen hatten. Johanna I. war voll des Lobes „Wir Prinzessinnen müssen einfach nur hübsch aussehen, ein paar nette Worte sagen , aber das, was ihr hier gezeigt habt, was ihr hier geleistet habt, das ist enorm, davor ziehe ich meinen Hut“.
Und diesem Lob kann man sich eigentlich nur anschließen und hoffen, dass es den Gardeball der Aulaner noch lange gibt.

obi

Info:
Karten für die Veranstaltungen am 03.03.2011 um 19:30 -
Altweiberfasnacht im Bürgersaal Vogelstang und der
Rosenmontagsgaudi am 07.03.2011 um 19:30 im Bürgersaal Vogelstang .

Karten gibt es im Vorverkauf bei
Post Raudzis, Feudenheim,
Presse Ute, Wallstadt und
Salon Sigrid im Vogelstang-Center.