Feudenheimer Fasnachter nehmen Abschied von der Fasnacht  
   
 
 
 
   
  Ihre große Trauer über die zu Ende gegangene Fasnacht begossen Werner Barth, Rolf Mail und Andreas Christmann mit vielen Tränen.
Foto Jakobi
 
 
         
 
 

Eines ist klar, keiner heult in Feudenheim beim Heringsessen herzzerreißender als Andreas Christmann. Da bleibt kein Auge trocken, wenn Elferrat und Aktive ihrem großen Schmerz freien Lauf lassen. Auch ein Kampagne-Rückblick darf an einem solchen Abend nicht fehlen. Und es war ein durchaus positiver Blick zurück, denn mit dem Geleisteten kann man durchaus zufrieden sein. Alle Veranstaltungen waren ausverkauft, auch Kindermaskenball und Gardeball brummten so richtig.

Danken wollte Werner Barth allen, die zum Gelingen der Veranstaltungen beigetragen hatten. Dazu gehörte an diesem Abend vor allem das „Küchenteam“ um Susanne Mail, sie hatten dafür gesorgt, dass es köstliche eingelegte Heringe gab und leckere Kartoffeln, die Ehrenpräsident Hans-Georg Schubert spendiert hatte.

Musikalisch untermalt wurde der Abend von Walter Selwitschka. Unter den Gästen waren nicht nur die Aktiven der Gesellschaft, auch Senatoren, wie BdS Vorsitzende Doris Kirsch, Peter Lehnert, Ehren-Präsident Hans-Georg Schubert und die Vertreter befreundeter Vereine, Teutonia, Narrebloos und der Bürgergemeinschaft.

Obi