Jugenderinnerungen an die Filmbühne Feudenheim  
   
 
 
 
 

Foto zg
 
Foto zg
 
         
 
 

Am letzten Tag der Sonderausstellung „1000 Objekte zum Hören und Sehen“ ließ es sich auch die Feudenheimer Bundestagsabgeordnete Dr. Birgit Reinemund nicht nehmen, noch einmal der Feudenheimer Filmbühne eine Besuch abzustatten. „In Käfertal aufgewachsen, war es für mich als Kind ein ganz besonderes Erlebnis, mit der Familie in Feudenheim zum ersten Mal in die Welt der Filme einzutauchen“, schwelgte sie bei der Ansicht des alten Kassenhäuschens und Filmplakate in Jugenderinnerungen.

Nachdem die Filmbühne 1972 schließen musste, stand das Gebäude über 20 Jahre leer. „Es ist ein Stück Mannheimer Geschichte und ich freue mich, dass das TECHNOSEUM einen Teil der Einrichtung, die Originalprojektoren und den Schriftzug damals übernahm. Toll, dass wir heute nochmals ein Stück Feudenheim betrachten und sogar mit Else Mairon (96J.), der damaligen Besitzerin sprechen konnten“, strahlte Reinemund.

Dr. Birgit Reinemund
Mitglied des Deutschen Bundestags

Wahlkreisbüro:
T6, 19
68161 Mannheim
Tel.: 0621 12827 113
Fax: 0621 12827 167
birgit-reinemund.de