Jennifer Weise holte sich den „Leselöwen“  
  Knappe Entscheidung beim Lesewettbewerb der dritten Klassen  
 
 
 
   
 
Foto zg
 
 
         
 
 

Es war wohl die knappste Entscheidung bei einem Lesewettbewerb in der Wallstadtschule, Fördervereinsvorsitzende Colette Mrongowius konnte dann bei der Siegerehrung nicht nur der strahlenden Jennifer Weise, Jasmin Moschko (2. Platz) und Noah Kuhn (3. Platz) gratulieren. Sie gratulierte allen Teilnehmern, die beim Lesewettbewerb mit dabei waren und ihr Bestes gegeben hatten.
Vorgelesen wurde aus dem spannenden Buch „Tierfängern auf der Spur“ von „Thilo“. Mucksmäuschenstill war es in der Aula der Wallstadtschule, als die Geschichte um Jonas vorgelesen wurde. Denn der darf ganz allein zu seinem Vater nach Afrika fliegen. Doktor Kaumann arbeitet nämlich als Tierarzt in der Serengeti, dem spannendsten Nationalpark der Welt! Kaum ist Jonas in Tansania gelandet, steckt er auch schon mitten im Abenteuer: Skrupellose Tierfänger stehlen Tierbabys aus ihren Gehegen, um sie an reiche Touristen zu verkaufen. Jonas folgt den Spuren der Verbrecher und merkt dabei nicht, dass auch er selbst in großer Gefahr schwebt. Spannend, wirklich spannend ist diese Geschichte und wer mehr davon lesen will, der kann sich das Buch in der öffentlichen katholischen Bücherei ausleihen.

Für Colette Mrongowius, Vorsitzende des Fördervereins der Wallstadtschule, ist es wichtig, dass man die Leselust der Kinder fördert, denn“ Lesen macht Laune, Lesen macht stark und Lesen macht tolerant“ Sie freute sich mit den Teilnehmern des Lesewettbewerbs, denn auch in diesem Jahr hat es keine Verlierer gegeben, jeder der hier mitgemacht hat, ist ein „Sieger“.

obi