Gospelmusik und Gardetanz  
  Neujahrsempfang von IWV und Bürgerdienst im katholischen Gemeindezentrum  
 
 
 
  Neujahrsempfang in Wallstadt mit fasnachtlicher Note. v.l. Bernd Rothacker, Patricia Munterde, Otmar Lenhardt, Frank Kassner, Johanna I. und Stadtrat Nikolas Löbel
Foto Jakobi
 
 
         
 
 

Viele Hände mussten IWV Vorsitzender Bernd Rothacker und der neue Bezirks Bürgerdienstleiter Frank Kassner beim Neujahrsempfang schütteln. Zum ersten Mal konnte Frank Kassner auf Tuchfühlung mit den Wallstadterinnen und Wallstadtern gehen. Da bisher das Rathaus noch renoviert wird und damit auch der Bürgerdienst noch nicht geöffnet ist, hatte er noch nicht alzu oft Gelegenheit die Wallstadter kennen zu lernen. Unterstütz wurde er bei dieser Gelegenheit von seiner Vorgängerin Patricia Munterde, die im auch gleich den einen oder anderen Vereinsvertreter vorstellen konnte. Und es waren viele gekommen.

Richtig voll war der Saal des katholischen Gemeindezentrums. Unter den Gästen waren nicht nur Vereinsvertreter, gekommen war Bundestagsabgeordnete Dr. Birgit Reinemund, Stadträte, Raymond Foikar, Dr. Stefan Fulst-Blei, Ralf Eisenhauer, Lena Kamrad, Bernd Kupfer, Peter Pfanz-Sponagel, Konrad Schlichter, Boris Weirauch und Roland Weiß.
Auch der Wallstadter Bezirksbeirat mit den Sprechern, Dr. Claudia Schöning-Kalender (SPD), Rüdiger Löb (CDU), Heike Klippel (Grüne) und Wolf-Dieter Flüß war stark vertreten.
Gern gesehene Gäste sind auch immer Willi Menz Polizeipräsident a.D. BdS-Backsteinträger Heinrich Müller, und die Vertreter der Feuerwehr, Kirche und Banken. Von der Vogelstang war Bürgervereinsvorsitzender Gunter U. Heinrich gekommen. Als Vertreter der Stadt Mannheim konnte Bernd Rothacker Stadtrat Nikols Löbel begrüßen.
Eigentlich gab es für Frank Kassner nicht unbedingt viel zu berichten, denn traditionell berichtet der Bürgerdienstleiter von dem was in Wallstadt so alles geschehen ist, doch „Das ist in diesem Jahr alles etwas anders“. Schuld daran sei die Umgestaltung des Rathausplatzes und die Renovierung des Rathauses. Neugierig auf die umgestalteten Räumlichkeiten sind ja schon viele, doch die müssen sich noch etwas gedulden. Anfang April soll das Rathaus nun eingeweiht werden. Kassner bedankte sich beim Bezirksbeirat die „mich über die angesagten Themen informiert haben“.
Informiert über die geplanten Ausstellungen im Jahr 2011 hat ihn auch Manuela Müller von „Kultur im Rathaus“. Gemeinsam mit Patricia Munterde wird sie die Einweihungsfeier gestalten. „Mein Opa hat früher immer gesagt – vor welche Herausforderungen der Liebe Gott dich auch stellt, kannst Du nicht entscheiden“ Nikolas Löbel hatte einen Blick zurück ins Jahr 2010 geworfen und gerne auch an die Feierlichkeiten zum 100 jährigen Jubiläum der SpVgg 1910, die Kerwe der IWV, dem Brunnenfest des AK Heimatgeschichte, dem wunderbaren Konzert der Chorgemeinschaft Germania Liederkranz, das Benefiz-Konzert des Gospel-Chors erinnert.
Stellte aber auch die Frage was in den nächsten Wochen und Monaten hier in Wallstadt wohl noch geschehen wird. Wann der Jugendtreff gebaut werde und was mit den vielen Schlaglöchern auf den Straßen wohl passiert.. Ein liebevoller, liebenswerter, ein familienfreundlicher Stadtteil sei Wallstadt. Mit dem Dank an alle die sich hier engagieren und besten Wünschen vom Oberbürgermeister und seinen Kollegen vom Gemeinderat konnte er sich dann auf den Celebration Gospel Choir des GV Sängerkreis freuen.
Die Sängerinnen und Sänger zeigten einen Ausschnitt aus ihrem Programm unter der Leitung von Anne Westrich. IWV Vorsitzender Bernd Rothacker konnte sich für all die Unterstützung durch die Vereine bedanken und erinnerte sich auch an die positive Zusammenarbeit bei der Wallstadter Kerwe die gemeinsam von der SpVgg und der IWV auf dem Gelände der Fußballer stattfand.
Und dann endlich war es soweit, mit Mann und Maus, bzw mit den Kleinsten Gowe Gardisten bis zur Offiziersgarde, Tanzmariechen und Elferrat, eine beeindruckende fasnachtliche Streitmacht der Wallstadter Gowe konnte einmarschieren und die Macht übers Rathaus einfordern. Doch ja da gab es doch etwas. Auch wenn Gowe-Vorstand Otmar Lenhardt den goldenen Rathausschlüssel bekam, den sich Frank Kassner erst bei der 2. IWV Vorsitzenden Traudel Ringer abholen musste , was gab es bei der Baustelle zu verwalten. Das muss wohl noch gut überlegt werden. Aber mitgebracht hatten die Fasnachter noch drei Gastgeschenke, das eine war die Fahne füs Rathaus und zwei Gardetänze.
Die Offiziersgarde und die Jugendgarde zeigten zwei tänzerisch anspruchsvolle Tänze und begeisterten einmal mehr. Ja und dann gab es noch royalen Glanz, denn Bernd Rothacker hatte auch Johanna I. eingeladen. „Nur ausgeliehen“ sei die Wallstadterin an die „Hellesema Grumbe“ nach Heddesheim, so Bernd Rothacker. Unter dem Beifall der Wallstadt kam dann die junge Regentin der Heddesheimer Fasnachter mit ihrem Präsident Rudi Göhner. Das Motto von Johanna passte wunderbar in den Rahmen des Neujahrsempfanges denn „Meine Familie hat mir beigebracht, das Ehrenamt nicht nur Arbeit sondern auch Freude macht“ Und weil es so gut passte, machte sie dann gleich Rothacker und Kassner zu „ordentlichen Menschen“.
Und dann gab es noch viele Ahois und das Versprechen von Frank Kassner die Gowe-Fahne so schnell wie möglich am Rathaus aufzuhängen. Nach diesem Programmteil gab es dann die Möglichkeit sich miteinander zu unterhalten und sich auszutauschen.

obi