Schrecksekunde bei der Kerwe –  
  Schlumpel gekidnappt  
 
 
 
  Musikalisch zog das 1. Mannheimer Blassorchester Blaus-Weiß-Waldhof alle musikalischen Register
Foto Jakobi
 
 
         
 
 

Zum Jazz-Frühschoppen hatte man sich im Ochsen- Biergarten getroffen. Musikalisch zog das 1. Mannheimer Blassorchester Blaus-Weiß-Waldhof alle musikalischen Register und bei strahlendem Sonnenschein war man auch zu früher Stunde schon richtig gut drauf. Die meisten waren gerade dabei, sich mit einer Weißwurst und einer Brezel, dem traditionell Essen am Kerwe-Sonntag, zu stärken.

Da erhielt Kerwe-Bürgermeister Hans-Georg Schubert die grausame Nachricht „Die Kerwe-Schlumpel ist entführt worden“ sofort wurde sich mit Doris Kirsch der Vorsitzenden des Feudenheimer Kerwevereins beraten. Was war zu tun, welche Schritte mußten eingeleitet werden. Praktisch war, dass just zum Jazz-Frühschoppen Revierleiter Mike Heitlinger zu gegen war. Mit seinen Kollegen beratschlagte er nur kurz „Eine Anzeige muß aufgegeben werden, damit wir mit der Tatortermittlung beginnen können“. Und so nahmen die Dinge dann ihren Lauf. Bis kurz vor 19 Uhr gab es keine Spuren, noch sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung. „Auch eine Lösegeldforderung liegt uns noch nicht vor“. Doris Kirsch war sehr erschüttert „Was können das für Menschen sein, die einfach unsere Schlumpel entführen“.

Nicht bestätigt wurden von Frau Kirsch dagegen die Vermutungen, dass es sich um einen Racheakt des entmachteten Bürgerdienstleiters Frank Kassner handelte, der wie ja bekannt ist, seine Amtskette, samt Amtsgeschäften an Kerwe-Bürgermeister Hans-Georg Schubert übergeben mußte.

Bis kurz nach 19Uhr 20 war von der entführten Kerwe-Schlumpel nichts zu sehen. Doch dann müßen die Entführer ein Herz gehabt haben und haben die Schlumpel an Doris und Claus Kirsch übergeben. Ob und wieviel Lösegeld bezahlt wurde ist bisher noch nicht bekannt.

Obi