Mannheimer Quartett komplett –  
  Rebmann im Bundestag  
 
 
 
  MdB Stefan Rebmann und seine Mitarbeiterin Meggie Jahn
Foto Jakobi
 
 
         
 
 

Als Nachrücker für den zum Bundesratsminister des Landes Baden- Württemberg ernannten Peter Friedrich hat Stefan Rebmann seine Arbeit als Bundestagsabgeordneter für Mannheim aufgenommen. Geahnt hatte Rebmann schon Ende April, dass da etwas auf ihn zukomme, aber Klarheit habe er noch nicht gehabt. Anfang Mai dann gab es ein Telefongespräch mit Peter Friedrich „Ich habe ihn einfach gefragt, ob ich meinen Urlaub im Juni auch antreten kann, oder ob ich den vorsichtshalber mal stornieren soll“ die Antwort Friedrichs sei gewesen „ich würde den Urlaub stornieren“. Ja und dann sei alles recht schnell gegangen.

Zum Mitarbeiter-Team, das er von seinem Vorgänger übernommen hat, gehört auch ein für Mannheimer bekanntes Gesicht, Meggie Jahn. Nicht nur für Lothar Mark hatte sie gearbeitet, auch bei Siegfried Vergin war sie als Büroleiterin tätig. „Mit ihr habe ich eine Mitarbeiterin, die sich in Mannheim auskennt und der auch die Mannheimerinnen und Mannheimer – genau wie mir – ans Herz gewachsen sind“. Stefan Rebmann freut sich auf die vor ihm liegenden Arbeiten. Er wird als Mitglied im Rechtsausschuss, und dort als Berichterstatter im Bereich Arbeit und Soziales tätig sein.

„Zu dem steht noch an, dass ich als stellvertretendes Mitglied in die Ausschüsse Kultur und Medien, Sportausschuss und Bildung und Forschung komme“. Alle drei Ausschüsse seien für seine künftige Arbeit und die Belange Mannheims wichtig. Doch jetzt muss erst alles organisiert werden, in Berlin wie auch in Mannheim. Im Wahlkreisbüro in Mannheim wird es auch zwei Mitarbeiter geben. Vorläufig seien die Räume noch in H 2, 4. Die Kontaktdaten zum Berliner Büro und zum Wahlkreisbüro würden in den nächsten Tagen bekannt gegeben.

Eines ist sicher, jetzt ist aus dem Abgeordneten-Trio, Dr. Birgit Reinemund (FDP), Prof. Dr. Egon Jüttner (CDU) und Dr. Gerhard Schick, mit Stefan Rebmann ein Quartett geworden.

obi