46 Jahre Prinzenfrühstück der Mannheimer EX-Prinzen –  
  „Der Prinzen-Adel“ bat zu Tisch  
 
 
 
  Fasnachtliches Gipfeltreffen beim Prinzenfrühstück
Foto Jakobi
 
 
         
 
 

Treffpunkt für das 46. Prinzenfrühstück war auch in diesem Jahr das Casino der Firma Silbernagel. Wieder hatten sich illustre Gäste angesagt, angeführt vom Mannheimer Stadtprinzenpaar, Eva-Maria I. und Marco I. waren einige amtierende Prinzessinnen gekommen. So konnte Wolfgang Wernet auch den Ersten Bürgermeister Mannheims, Christian Specht begrüßen.

Der Einladung gerne gefolgt waren auch von Karneval Kommission Mannheim Georg Wolf und Thomas Dörner. Gern gesehene Gäste waren das Stadtprinzenpaar der letzten Kampagne Manuela I. und Oliver I.. Begrüßen konnte Wolfgang Wernet zu dem den Ex-Prinzen-Senat und Senatspräsidenten Dr. Armin Göllner. Vizepräsident Alexander Transier präsentierte gemeinsam mit Wolfgang Wernet wie gewohnt ein kleines, aber durchaus feines Programm., Viel Beifall gab es auch für Grumbe Tanzmariechen Vanessa Mayer.

Ein Prinzenfrühstück ohne Till: Andreas Franz, der Vizepräsident der Ramsteiner Bruchkatzen, undenkbar, denn seine kleinen und großen Spitzen in diesem Jahr zum Euro-Rettungsschirm sind klasse durchdacht und an den Mann gebracht. Er ist in der Bütt einfach ein Volltreffer. Auf eine musikalische Reise nehmen uns an diesem morgen auch noch Hans Roos und Erich Bernhard mit.

Es ist ein besonderes „Ex-Prinzen-Frühstück, nicht nur weil es von Bürgermeister Christian Specht eine Präsidentenbox mit allerlei nützlichem Inhalt gibt. Es gibt bei dieser Gelegenheit auch wieder die begehrten Prinzenorden und zudem gibt es neue Senatorn. So werden in den erlauchten Kreis Andreas Franz, Hans Roos und Rene Hermann. Ernannt zur Botschafterin der EX-Prinzen hatte man an diesem morgen Elvira Jakobi.

Doch das war noch nicht alles, denn Wolfgang Wernet feierte auch ein besonderes Jubiläum 2 x 11 Jahre Präsident der Ex-Prinzen und sein Senat bedankte sich bei Ihm „für die ruhige Art, die es leicht macht an einem Strang zu ziehen“ mit einer gläsernen Statue und einem gläsernen Orden. Es war wieder ein kurzweiliger Vormittag Wolfgang Wernet bedankte sich bei allen Gästen, Senatoren und Sponsoren, die zum Gelingen dieses Vormittags beigetragen hatten.

obi