13616,5 Stunden ehrenamtlicher Dienst  
  Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Feudenheim  
 
 
 
   
 
Foto Archiv
 
 
         
 
 

Abteilungskommandant Andreas Spatz konnte zur Jahreshauptversammlung der Feudenheimer Feuerwehr zahlreiche Aktive sowie Mitglieder der Altersmannschaft begrüßen. Weiter waren Mannheims Feuerwehrkommandant Thomas Schmitt, Wachleiter Nord Rudi Götz und Brandamtmann Hans Wasserbäch von der Berufsfeuerwehr sowie Stadtbrandmeister Bernd Zingraff und sein Stellvertreter Norbert Windecker von der Freiwilligen Feuerwehr anwesend.

Kamerad Spatz erläuterte, wie sich die 13616,5 Dienststunden, die die 48 Aktiven im Jahr 2011 leisteten, zusammensetzen. So gab es neben 8 Einsätzen auch eine größere Anzahl Übungen, Bereitschaften und Sicherheitswachen sowie Lehrgänge, Jugendarbeit, Gerätewartung und sonstige Dienste.

Dazu gehörten beispielsweise die Teilnahme am Feudenheimer Fasnachtszug, die Unterstützung des Pfennigbasars, die Mannheimer Reinigungswoche, eine Präsentation beim „Feudenheim-Schule-Sponsoren-Lauf“, der Tag der offenen Tür, Martinsfeuer, die Kerwe, Stellen und Abbauen des Feudenheimer Weihnachtsbaums und Renovierungsarbeiten im und am Gerätehaus. Beim Neujahrsempfang der Stadt Mannheim am 6. Januar 2011 wurde Kamerad Gerd Wiegand von Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz für hervorragendes ehrenamtliches Engagement geehrt.

Leider musste am 25. Februar 2011 Ehrenkommandant Walter Spatz zu Grabe getragen werden. Besondere Ereignisse für die Feudenheimer Feuerwehr waren die Übergabe des neuen Tanklöschfahrzeuges beim Tag der offenen Tür sowie die Erneuerung des maroden Gerätehausdaches.

Andreas Spatz ehrte die Kameraden mit den meisten Dienststunden und der häufigsten Übungsteilnahme im zurückliegenden Jahr mit einem Präsent.

Auch die Jugendfeuerwehr war aktiv, wie Abteilungsjugendfeuerwehrwart Steve-Kevin Pauli in seinen Jahresbericht für das vergangene Jahr darstellte. Die Jugendlichen leisteten 2011 1027,5 Dienststunden. Die Betreuer aus der aktiven Mannschaft opferten letztes Jahr 621,5 Stunden ihrer Freizeit für die Jugendarbeit. Die Kassenprüfer Thorsten Becker und Andreas Wolf wurden wiedergewählt.

Leitender Branddirektor Thomas Schmitt nahm vier Beförderungen vor.
Die Kameraden Tobias Haber, Kristof Kopp, Christian Rihm und Kevin Wägerle wurden jeweils zum Oberfeuerwehrmann befördert. Mannheims Feuerwehrkommandant Thomas Schmitt bedankte sich bei der Abteilung von Herzen für die geleistete Arbeit in seiner Funktion als Amtsleiter aber auch als Mannheimer Bürger.
Er berichtete über die notwendigen Sicherheitswachdienste beim Katholikentag im Mai und die anstehende Beschaffung neuer Einsatzbekleidungen.
Die noch immer fehlende Internetanbindung der Mannheimer Gerätehäuser, ein „Dauerbrenner“ seit vielen Jahren, sei allmählich auf den Weg gebracht.

Wachleiter Rudi Götz bedankte sich für geleistete Eigenleistung bei den Renovierungsarbeiten am Gerätehaus. Er betonte, daß es auch weiterhin gemeinsame Ausbildungsmaßnahmen mit der Berufsfeuerwehr geben wird. Diese Zusammenarbeit bewährte sich schon seit einiger Zeit.
Kamerad Bernd Zingraff verabschiedete sich als Stadtbrandmeister, da seine Amtszeit in Kürze endet.

Markus Appel