Wallstadts Kämpfer zeigten sich nervenstark  
  Erfolgreich bei Internationaler Baden-Württembergischen Taekwon-Do Meisterschaft  
 
 
 
   
  v.l. Fabian Meinzer, Patrick Niebergall, Pascal Rapp, Sandra Geider, Hendrik Rapp, Anja Lutze, Florian Frank, Susanne Raber
Foto Klaus Lutze
 
 
         
 
 

Der neunte Dan Taekwon-Do Großmeister Kwak, Kum-Sik war Ausrichter der Meisterschaft in Karlsruhe, und für Wallstadts Kampfsportler sollte es schwer werden, die Kampfrichter zu überzeugen, denn sie kamen alle aus den Taekwon-Do Schulen des Ausrichters. Wallstadts Taekwon-Do Sportler waren zunächst beeindruckt von den Kampfkünsten, die die 250 Teilnehmer des Turniers beim „Aufwärmen“ zeigten, doch bei einer Meisterschaft gelten andere Gesetze. Der Kämpfer muss Anspannung, Unsicherheit und vielleicht auch Angst überwinden. Dem Gegner diese Unsicherheit zu verbergen und selbst dominant aufzutreten, ist meist das eigentliche Erfolgsrezept.

Wallstadts erster Kämpfer, der zur Kampffläche gerufen wurde, war Fabian Meinzer im Leichtgewicht. Trotz enormer Anspannung übernahm Fabian das Kampfgeschehen. Er wurde nach erstem Dolyo-Chagi Fußtreffer zum Kopf des Gegners immer sicherer und siegte mit 8:4. Erst im Finale unterlag F. Meinzer.

In der Klasse bis 83 kg konnte sich Florian Frank behaupten; er traf im Viertelfinale auf Michael Albers. Nach ausgeglichenem Kampfbeginn zeigte Florian sein ganzes Potential und punktete sich mit Faust und Fußtreffern zum 12:4 Sieg. Beim Kampf um den Finaleinzug scheiterte Florian und erreichte Bronze. Nachdem Sandra Geider, Pascal Rapp und Patrick Niebergall ebenfalls Bronze erkämpften, konnte Susanne Raber und der Jugendkämpfer Hendrik Rapp Silber erreichen.

Die 28-jährige Anja Lutze, die bereits als Vierjährige mit dem Kampfsport begann und als 16-jährige erstmals Baden-Württembergische Meisterin war, startete mit großem Erfolgsdruck in der Klasse bis 60 kg. Sie konnte sich bis ins Finale kämpfen, wobei sich der Kampf um den Finaleinzug als recht schwierig gestaltete. Sie musste gegen die amtierende Baden-Württembergische Meisterin Jennifer Cormak antreten, die aus dem Verein des Veranstalters kam und von einem Heer von Schlachtenbummlern angefeuert wurde. Die unbequeme Defensifkämpferin J. Cormak konterte trotz Anjas schnellen Fußattacken geschickt, wobei zeitweise an der Objektivität der Kampfrichter gezweifelt werden konnte. Schließlich führte Cormak sogar mit 4 : 3 Punkten und versuchte durch „Mattenflucht“ die Führung zu halten. Die turniererfahrene A. Lutze ließ sich jedoch nicht verwirren, punktete zum Ausgleich und konnte in der Verlängerung den Kampf für sich entscheiden.
Auch den Finalkampf gewann Anja und brachte Gold nach Wallstadt.

Näheres zu Wallstadts Taekwon-Do Kursen unter Tel. 0621-739114

Klaus Lutze