Region zeigt sich beim Aulaner Gardeball  
   
 
 
 
  Herbert Miehm, Vorsitzender des KV AUlaners freute sich über den Besuch von Stadtprinzessin Jana I und ihrer Begleitung
Foto Jakobi
 
 
         
 
 

Es ist immer eine besondere, eine gespannte Atmosphäre die man spürt wenn man zum Gardeball der Aulaner kommt. Nicht ohne Stolz konnten der 1. Vorsitzende Herbert Miehm und Manuela Hess Tanzmariechen, Garden und gemischte Garden begrüßen. Nicht nur Mannheimer Garden und Tanzmariechen sind jedes Jahr dabei, die „Kurpfalz“ reist an um hier mit dabei zu sein. Der Ball oder besser das Gardeturnier der Aulaner hat auch über Mannheims Grenzen hinaus einen ausgezeichnet guten Ruf. Das liegt nicht nur an der Organisation, das liegt vor allem an der sachkundigen Jury.

In dieser Kampagne durften sich Tanja Ratke (Obfrau), Andi Heine, Kathleen Schleinitz, Ivonne Danner und Jacqueline B. 4o Tänze ansehen. Im gut gefüllten Saal in der Feudenheimer Kulturhalle saß meist nur sachkundiges Publikum. In allen Ecken und auch im Foyer wurde sich geschminkt, warm gemacht und so manches Tanzmariechen oder Gardemädchen ging mit Trainerin oder Betreuerin noch mal die Schrittfolge des Tanzes durch. Manche Gardistin aber brauchte auch einfach nur Ruhe und saß mit dem MP3 Player da und hörte Musik. Es war unglaublich, was einem in diesem Jahr wieder geboten wurde. Von den akrobatischen Höchstleistungen mal ganz abgesehen.

Der Gardetanzsport ist sehr trainingsintensiv. Da muss man einfach nur den Hut ziehen. In der Kategorie Jugendschautanz belegte der Deutsche Jugendbund Steuben den ersten Platz. Den Juniorenmarsch konnten die Neckarauer Pilwe für sich entscheiden. Der CCW Waldhof hatte beim Aktivenmarsch die Nase vorne und konnte diese Kategorie klar für sich entscheiden. Das Fröhlich Pfälzer Junioren Tanzpaar, Leslie-Carla Habermehl und Marvin-Rouven Keck, tanzte sich auf Platz 1. Das tat auch der Artiventanzmajor des CCW Waldhof, André Pascarella mit seinem akrobatischen Tanz.

Den Wanderpokal konnte der CCW Waldhof mit nach Hause nehmen vor den Munnemer Göckel und der Fröhlich Pfalz. Begeistert von der Atmosphäre war auch Stadtprinzessin Jana I., die mit Ihrem Gefolge bei den Aulanern vorbeischaute und ihnen zur gelungenen Veranstaltung gratulierte

obi