Jana I. – Prinzessin mit kurpfälzer Migrationshintergrund  
  Feierliche Inthronisation in der Feudenheimer Kulturhalle  
 
 
 
  Strahlend schön, die neue Lallehaag Regentin Jana I.
Foto Jakobi
 
 
         
 
 

Es war nicht nur eine rauschende Ballnacht, es war mit großer Sicherheit auch gleichzeitig der Höhepunkt einer noch jungen Kampagne, denn die Inthronisation der neuen Stadtprinzessin Jana I. war einfach nur gigantisch.
Das konnte auch Erster Bürgermeister Christian Specht bestätigen, er bezeichnet die Feudenheimer Fasnachter und Feudenheim überhaupt als das „Texas“ Mannheims. Hier sei alles größer als im Rest der Stadt, das gäbe es das größte Straßenfest der Region, man lade auch nicht in irgendeinen Saal ein, nein es sei eine Kulturhalle und die Fasnachter der KG Lallehaag sind mit 125 Jahren auch gleichzeitig der älteste Mannheimer Fasnachtsverein. „Alles ist halt etwas „bigger“ in Feudenheim. Für ihn sei der Abend etwas ganz besonderes, denn als Feudenheimer habe er gerne die Vertretung des Oberbürgermeisters übernommen und überbringe nun auch gerne dessen und auch die Grüße des Gemeinderats. Er freue sich, dass die KG Lallehaag eine Prinzessin mit einem kurpfälzer Migrationshintergrund ausgewählt habe. Geboren in Mannheim, Schulbesuch auf der Vogelstang, Gardetanz beim Lallehaag in Feudenheim, Lebensmittelpunkt in Ilvesheim, arbeitet in Viernheim für einen Mannheimer Arbeitgeber. Mit gebracht hatte Specht auch die Ankündigung einer Spende, denn in der Tradition ihrer Vorgängerinnen sammelt auch Jana I. für einen sozialen Fleck, die Deutsche Leukämie-Forschungshilfe. Und weil backen zu den hoheitlichen Hobbys gehört, hat Erster Bürgermeister Christian Specht auch ein „Cup-Cake-Set“ mitgebracht.

Musikalisch eingestimmt wurden die Abordnungen der Fasnachtsvereine, der Feudenheimer Vereine, Hungerleider Ordensträger, Senat, Elferrat, Garden, Sponsoren der Lieblichkeit und ihre persönlichen Gäste von der „Transatlantic Showband“. Für die Begrüßung standen schon am Eingang der Kulturhalle die Offiziersgarde und die Elferräte Spalier und überreichten den Gäste kleine Gastgeschenke. Später am Abend standen die Aktiven der KG Lallehaag noch einmal Spalier, unterstütz von den Kurpfälzer Trabanten, die mit Fanfaren- und Trommelwirbel, l die Ankunft der neuen Stadtprinzessin verkündeten. Oben auf der Bühne, am Mikrophone verkündete Werner Barth, Präsident der Feudenheimer Fasnachter, die Frohe Kunde und bat um Einzug der Jubiläumsprinzessin der KG Lallehaag und Prinzessin der Stadt Mannheim, Jana I. Und dann war er da der große Augenblick.

Zu „One Moment in Time“ live gesungen von Tanja Hamleh, zog ihre Lieblichkeit am Arm von Norbert Pauli, Lallehaag Vorsitzender , ein. Tosender Beifall und viel Blitzlichtgewitter bekleideten ihren großen Auftritt. Ihr Anblick, märchenhaft, ihr Kleid ein Traum in Rosè. Und die Anspannung der letzten Wochen und Monate schienen wie weggeblasen, Souverän meisterte sie ihren ersten Auftritt und alle waren begeistert. Kein Wunder, die junge Regentin hat nicht nur Erfahrungen in der Bütt gesammelt auch als Moderatorin der „Ladys-Dinnershow“ fungiert sie inzwischen seit 2011. Beifall gab es an diesem Abend von ihren Vorgängerinnen im Amt und von den ehemaligen Stadtprinzen. Geschenke gab es natürlich auch, denn Senatspräsident Klaus-Peter Becker, Ehrenpräsident Hans-Georg Schubert, Senator Klaus-Dieter Unrath hatte Spenden, Zepter und Auto-Standarte mitgebracht.

Geschenke und Glückwünsche gab es von Franco Troncone, Dietmar Beck von der Vereinigung Bad-Pfälzischer Karnevalsvereine, Georg Wolf und Thomas Dörner (KKM), Volker Dressler (Feuerio) und den federführenden Vereinen der Mannheimer Fasnacht.Nicht fehlen durfte selbstverständlich ihre Amtsvorgängerin Eva-Maria I. und ihr Feurio Prinz Marco I. Ein besonderes Geschenk der Garden aber war der Schautanz. Alle Garden circa 40 Aktive zeigten ihren wunderschönen „Cinderella“-Tanz.

Zwischendurch konnte man sich mit einem leckeren Essen stärken und auch die Mitternachtsshow mit Carolyn Pirulli und ihren Surprems-Ladys war einfach klasse. Es war einfach ein Abend der einer Prinzessinn würdig war.

Obi