Vereine aus der Region beim Lallehaag Gardeball zu Gast  
   
 
 
 
   
  Auch die Lallehaag-Garden zeigten ihre Tänze beim Gardeball
Foto Jakobi
 
 
         
 
 

Gardeball-Eröffnung einmal anders: als sich der Bühnenvorhang öffnete, standen der 1. Feudenheimer Spielmannszug und die komplette Garde auf der Bühne. Nachdem der Spielmannszug musikalisch auf den Nachmittag eingestimmt hatte, ging es gleich richtig los, denn die Garde der KG Lallehaag eröffnete den Gardeball mit dem Cinderella-Tanz.

Märchenhaft schön oder auch einfach traumhaft ist der Lallehaag-Schautanz der Kampagne 2012/2013. Alle Garden, alle Solisten sind hier mit dabei und präsentieren einen wirklich gelungenen Tanz. Zu sehen waren bei, Gardeball fünfundzwanzig Tänze, dargeboten von dreizehn Vereinen. Fehlen dürfen da natürlich auch die „Suleiman“ nicht und die vereinseigenen Stimmungsmacher, das „Showteam“.

Begeistert zeigte sich auch Stadtprinzessin Jana I., sie kam leider alleine, den Prinz Jörn I. war immer noch krank. Doch auch ohne ihren Prinzen, sorgte die Lallehaag-Regentin für gute Laune und ohne Motto ging auch an diesem Nachmittag nichts.
CdG Viernheim, DJB Steuben, KG Narrhalla Ketsch, Mußbacher Ausles´, SCG Schwetzingen, CC Binswanger Boschurle, Tanzpaar Vincent Kveta & Denise Rinck, K.V. Fröhlich Pfalz, KV Insulana, CC Schlappmäuler, SV Knielingen Die Holzbiere und Hans Warsch Oggersheim. Traditionell beendeten die Aktiven der Mußbacher Ausles mit ihrem Schautanz die Tanzblöcke, bevor die Abordnungen auf die Bühne kamen.

Nicht fehlen durfte auch eine Tombola nicht, für die Daniela Gruber hatte wieder für die Tombola hatte. Was auffiel war die Tatsache das einige Vereine monierten, dass es nach den Tänzen keine Bewertungen gab bzw. dass dann auch keine Pokale vergeben wurden. Das ist hier beim Lallehaag aber schon immer so, denn man lädt zum Gardeball ein und nicht zu einem Gardeturnier. „Wir möchten, dass bei uns jeder zeigt was er kann, und das mit Spaß am Tanzen und frei von Leistungsdruck“ für Claudia Proßwitz und ihrem Trainer und Betreuer-Team ist es wichtig, das man auch einmal in der Kampagne völlig ohne Druck auftreten kann.

Alles in allem war es ein wirklich gelungener Gardeball mit tollen Kostümen, klasse Tänzen und einem sach- und fachkundigen Publikum.

Obi